Konsortium

Fraunhofer IWKS

© Fraunhofer IWKS

Mit über 100 Mitarbeitenden an zwei Standorten, dem bayerischen Alzenau und dem hessischen Hanau, verschreibt sich das Fraunhofer IWKS unter anderem dem Ziel, zu einem vollwertigen Fraunhofer-Institut anzuwachsen. Da die Region über naturwissenschaftlich, materialwissenschaftlich und ingenieurtechnisch ausgerichtete Universitäten und Hochschulen verfügt, wurde mit der Einrichtung ein Zentrum für Ressourcenstrategie, Wertstoffkreisläufe und Substitution entwickelt, womit auch eine strukturelle Stärkung der Forschungslandschaft erreicht werden soll.

Forschungsschwerpunkt
Die Bereiche der Wertstoffkreisläufe und effizienter sowie nachhaltiger Ressourcenstrategien bilden den Schwerpunkt der Forschungsarbeiten des Fraunhofer IWKS. Ziel der Forschungsarbeiten des Fraunhofer IWKS ist es, eine geschlossene Kreislaufwirtschaft zu etablieren und Abfälle zu vermeiden, indem wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und wiederverwertet oder aber durch nachhaltige Alternativen ersetzt werden. Hierfür werden innovative Verfahren in den Bereichen Funktionswerkstoffe (Magnetwerkstoffe, Energiematerialien, Rezyklat-Analytik) und Sekundärwertstoffe (Urban Mining, Bioökonomie, Kreislaufmanagement) entwickelt. Für einen ressourceneffizienten Umgang mit Roh- und Werkstoffen.

Fraunhofer LBF

© Fraunhofer LBF

Mit rund 400 Mitarbeitenden, Expert*innen und Fachkräfte unterschiedlicher Disziplinen, bringen am Fraunhofer LBF und dem assoziierten Fachgebiet Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik an der TU Darmstadt gemeinschaftlich ihr Know-how in die interdisziplinäre Forschungs- und Projektarbeit ein. Mit dem Ziel der Gestaltung, Bewertung und Modellierung von Prozessen für zuverlässige Produkte erarbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LBF kontinuierlich neue Lösungen hinsichtlich der Entwicklung effizienter Entwurfs-, Simulations- und Absicherungswerkzeuge, Methoden zur Beherrschung von Unsicherheiten entlang der Wertschöpfungskette sowie nachhaltige Lösungen für Kunststoffe.

Forschungsschwerpunkt

Das Team des Fraunhofer LBF erarbeitet innovative Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Werkstoff und dessen Verarbeitung, über die Realisierung des fertigen Bauteils und des komplexen Systems, bis hin zur Qualifizierung im Hinblick auf Sicherheit und Zuverlässigkeit. In den sechs Leistungsfeldern Digital Engineering, Smart Solutions, Reliability Design, Circular Economy, Ultra Lightweight Design und Future Mobility entwickeln die Forscherinnen und Forscher Lösungen vom Produktdesign bis zur Nachweisführung.

Aufgrund seiner Expertise liegt innerhalb des Leistungszentrum der Schwerpunkt des Fraunhofer LBF in der Bewertung der Sicherheit und Zuverlässigkeit von H2-Systemen sowie in der Optimierung und Lebensdauerbewertung von Werkstoffen und Komponenten im Kontakt mit H2.