Grüne Werkstoffe und Technologien zur sicheren Herstellung, Speicherung/Transport und Nutzung von Wasserstoff

Ziel der Forschungsarbeiten sind ökologisch und ökonomisch wertvolle Konzepte und unmittelbar übertragbare Ergebnisse für die Industrie. Neben der regionalen Wirtschaft profitiert nicht zuletzt der Klimaschutz. Wir wollen dazu beitragen, Hessen zu einem technologisch führenden Standort für grüne Materialien und Anwendungen von „grünem“ Wasserstoff zu entwickeln.

Grüne Materialien bilden die Basis für eine nachhaltige Wasserstoffökonomie. Die Forschungsarbeiten in unserem Leistungszentrum verfolgen das Ziel, „grüne“ Werkstoffe und Technologien zur sicheren Herstellung, Speicherung, Transport und Nutzung von Wasserstoff und für die Umstellung bestehender Strukturen auf Wasserstoffanwendungen zu entwickeln. Dabei liegt der Fokus der Fraunhofer-Institute auf den Materialien über den gesamten Kreislauf des Wasserstoffs. Von der Herstellung über den Transport bis zur letztlichen Nutzung.

Als zentrale Anlaufstelle für die Wasserstoffwirtschaft im Rhein-Main-Gebiet und überregional werden Materialkreisläufe der H2-Wirtschaft hier nachhaltig geschlossen. Der Forschungstransfer wird durch das Partnernetzwerk und die vorherrschende Offenheit im Wissenschaftssystem beschleunigt. Die abgestimmten Transfer-Roadmaps der beteiligten Akteure und die starke Interaktion mit Industrie und öffentlicher Hand ergänzen dies.

Leistungsangebot

  • Entwicklung, Design und Untersuchung nachhaltiger Materialien für Wasserstoff­technologien
  • Entwicklung skalierbarer Prozesstechnologien
  • Überführen der Werkstoffe in Anwendungen für eine nachhaltige Mobilität
  • Open Lab für nachhaltige Wasserstofftechnologien
  • Ausbildung hochqualifizierter Arbeitskräfte
  • Projekte mit Technology-Readiness-Level 4-7

Sämtliche Entwicklungen und Prozesse werden im Hinblick auf ihre Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit sowie Lebensdauer und Kritikalität geprüft und bewertet.