Analytische Leistungen

Analytik Wasserstoff

Wasserstoffbestimmung in Gasen (gaschromatographische Bestimmung)

Nach Austreibung des Wasserstoffs aus einem Feststoff in die Gasphase erfolgt die gaschromatographische Analyse. Die Gasprobe wird über ein Schleifensystem in die Säule geleitet und mittels WLD detektiert.

Bestimmung in Feststoffen wie Metallen, Keramiken, Erzen und anderen anorganischen Materialien (Heißextraktion)

Ein Feststoff wird in einem Impulsofen erhitzt. Ein inertes Gas leitet die freigesetzten Analytgase durch eine Reihe von Messfühlern. Wasserstoff wird dabei durch einen Katalysator umgewandelt und mittels nicht-dispersiven Infrarotmesszellen (NDIR) detektiert.

Schädigungsprozesse auf mikrostruktureller Ebene (Elektronenmikroskopie)

High-Tech-Anwendungen wie Brennstoffzellen und Feststoffspeicher beruhen auf Funktionsmaterialien. Im täglichen Einsatz können Schädigungen auftreten, die mittels hochauflösender Elektronenmikroskopie sichtbar gemacht werden. Aufbauend auf dem Verständnis von Schädigungsprozessen auf mikrostruktureller Ebene werden Anwendungen so optimiert entwickelt.  

Simulation und Einfluss von Wasserstoff & Temperatur auf die Mikrostruktur (in-situ Röntgendiffraktometrie)

Eine spezielle Druck-Temperatur-Kammer in einem Röntgendiffraktometer ermöglicht die Bestimmung von Materialeigenschaften unter Aussetzung einer hohen Temperatur sowie Wasserstoffatmosphäre. Durch Simulation von Umgebungsparametern werden Phasenumwandlungen gezielt gesteuert. Auf diese Weise können Schädigungsprozesse initiiert, in-situ beobachtet und ausgewertet werden.